einSTOFFen - Hemden für Helden, Shirts mit Stil und leckere Holzsonnenbrillen
Jack der Spatz  

Jack der Spatz

«Ich bin unehrlich. Bei einem unehrlichen Mann kannst Du immer darauf vertrauen, dass er unehrlich ist. Bei den Ehrlichen musst Du aufpassen. Du kannst nie voraussagen wann sie im Begriff sind, etwas unfassbar Dummes zu tun.» Jack der Spatz, geborener Philosoph.

Ash J. Williams  

Ash J. Williams

Typen wie Du nehmen es auf regelmässiger Basis mit den Armeen der Finsternis auf. Das ist höchstens eine Frage des Equipments... hellblaues Hemd, Stehaufmännchen-Einstellung, eine Schrotflinte und eine Kettensäge vom S-Mart - dann kann kommen wer will. Groovy, Baby!

Kragen: Button-Down

Wilee  

Wilee

Biker, die umweltbewussten Adrenalinjunkies! Egal ob Downhill, Cross-Country oder von Gangstern verfolgter Fahrradkurier: irgendwann hast Du die Funktionsklamotten verschwitzt und möchtest auch mal in etwas Stylishes schlüpfen. Zum Beispiel in Kobaltblau?

Frank Serpico  

Frank Serpico

Es gibt Menschen, die sich allen Widrigkeiten zum Trotz weigern, mit dem Strom zu schwimmen. Wir nennen sie Helden - gut, manche sind auch eher Freaks. Trotzdem: das hier ist ein selbstbewusstes Hemd für unbestechliche Einzelgänger und wahre Helden.

Frank Bullitt  

Frank Bullitt

Aus der Reihe «beinharte Cops in heftigen Schlitten» kommt hier ein echter Klassiker. Steve McQueen und sein 1968er Mustang Fastback haben die wilde Verfolgungsjagd praktisch erfunden. Kennst Du nicht? Frag Deinen Vater. Er wird Dir wahrscheinlich einen zweistündigen Vortrag halten.

Sundance Kid  

Sundance Kid

Du und Deine Freunde seid ein wilder Haufen? Ihr reist gerne in der Welt herum? Wenn Ihr Zeit habt überfallt Ihr auch mal eine Bank oder die Eisenbahn? Okay, Letzteres ist vielleicht ein klein bisschen übertrieben. Trotzdem würdest Du stilecht dabei aussehen!

Raoul Duke | Stehkragen  

Raoul Duke | Stehkragen

«Da geht er hin, einer von Gottes eigenen Prototypen, ein aufgemotzter Mutant von der Sorte, die nie zur Massenproduktion in Betracht gezogen wurde. Zu spleenig zum Leben und zu selten zum Sterben.» Raoul Duke.